Mediation bei Trennung und Scheidung

Wenn sich Ehepaare trennen, dann ist dies immer ein tiefer Einschnitt im Leben, der mit starken Emotionen verbunden ist. Oft führen Enttäuschung, Trauer und Wut zur Ohnmacht und schlussendlich zur Sprachlosigkeit.

Gerade in dieser Situation sind wichtige und richtungsweisende Entscheidungen für die Zukunft zu treffen:

  • Wie teilen wir den Besitz auf?
  • Wer bekommt welche finanzielle Zuwendung?
  • Was muss für wen in Bezug auf die Altersvorsorge geregelt werden?
  • Wer kümmert sich im Alltag um die Kinder und wann sieht wer die Kinder?

Hinzu kommen oft starke emotionale Verletzungen, die es zu bearbeiten gilt, so dass am Ende gemeinsam gute Regelungen für Zukunft getroffen werden.

Verlässt man sich in dieser Situation ausschließlich auf den rechtlichen Weg, so ist die Gefahr groß, dass die schon bestehenden Gräben noch tiefer werden.

Mediation als gute, beziehungsfördernde Alternative für die Konfliktlösung

Mediation ist ein guter Weg um die Sprachlosigkeit zu überwinden und gemeinsam an Lösungen zu allen wichtigen Themen einer Trennung und einer möglichen Scheidung zu arbeiten. An Lösungen, die den Bedürfnissen und Interessen aller Beteiligten gerecht werden.

Eine in der Mediation erzielte Einigung hat das Ziel, eine solide Grundlage für eine Trennung und ein mögliches gerichtliches Scheidungsverfahren zu schaffen. In vielen Fällen ist das Memorandum einer erfolgreich verlaufenen Mediation die Basis für eine Scheidungsfolgenvereinbarung, die geprüft von externen Rechtsexperten vor Gericht Bestand hat.

Wenn sich Menschen in dieser schwierigen Situation für die Mediation entscheiden, suchen wir Mediatoren aus, die in ihrer persönlichen und fachlichen Eignung zu den jeweiligen Anforderungen des individuellen Falles passen.

Im Vergleich zum streitigen Verfahren spart das Mediationsverfahren in der Regel Kosten und Zeit.

 

Eine Mediation hat bei uns folgenden Ablauf
Heidelberger Mediations-Modell